Mittwoch, 12. November 2014



















Vielleicht sollte ich ein Diagramm zeichnen lassen? Inszenierte und absichtsvolle Begegnungen, die professionell begleitet werden mit den Mitteln der Bewusssteinskontrolle. Tja. Der Klassiker. Seit Generationen. So. "Kanada" ... ! Viel zu tun! Was machen unsere Elite-Samen-Verbindungen? Je nach Bedarf brauchen die Gehirnzellen aber offenbar keine Bildung, denn das schadet wohl dem Gedanken von Führen und Folgen. Bei anderen hingegen ist die Bildung äusserst zweckgeleitet, ganze Studienfächer leiden unter diesem Symptom. Was fast gar nicht auffällt, wenn man einen recht engen Blickwinkel hat. Manche bevorzugen es daher doch eher Ladylike!, lassen sich nicht langweilen von Abwertungen wie "Dramaqueen", nicht wahr, Tumblr, was lediglich ein irgendwie dümmlicher und gerne genutzter Teil psychologischer Kriegsführung ist. Gegenüber Frauen mit Mut zur Farbe ganz besonders beliebt in diesen und anderen Zeiten. Auch abwehrende Äusserungen der eigenen Kinder, die umgarnt und abgeschirmt werden, gehören wie immer zum Repertoire. Alles nach alter (Familien-)tradition. Das macht vieles erklärbar. So wie das völlige Alleinlassen bei Krankheit. Und entschuldigt manches. Wie sieht's aus mit Gladio in Tirol? Gut garniert auf dem Silbertablett?