Donnerstag, 13. November 2014


















Und noch ein Nachtrag: Um 20:14 Uhr erschloss sich mir im Chat mit meiner momentan abwesenden Tochter aus dem Zusammenhang nicht ganz der Satz "Wie war das mit der Peojektion von sich selber auf andere?" Was wohl Projektion heißen sollte. Jetzt, um 00:08 Uhr lese ich ein paar Seiten weiter in meiner aktuellen Lese-Lektüre, Die Hexen. Eine kulturgeschichtliche Analyse. Und siehe da. Auf Seite 38 steht: "Das Bild der Hexe ist also ein Projektionsphänomen". Ein zeitlicher Zusammenhang, der ein Phänomen ist, welches hier öfter auftaucht. Insbesondere, aber nicht nur, wenn meine Tochter beim Vater des Kindes verweilt. Nun, wir sind mit diversen Strategien mitten in der Arbeit. Aus Erfahrung kann ich andeuten, dass es sich um keinen Einzelfall handelt. Nicht nur Information und Aufklärung sind notwendig, sondern ebenso eine professionelle Partnerschaft.