Freitag, 28. November 2014



















Diese heftigen Halsschmerzen waren ein bisschen unangenehm heute nacht. Muss ich mir also wieder was Gesundes tun, Nervennahrung wird gebraucht. Sonst leide ich wieder unter zu viel "Wimmer" und Weinen. Nicht wahr? Aber Wasser wirkt auch in solchen Fällen Wunder. Es hilft, wenn wieder mal aus Drachen Würmer werden sollen. Und der weibliche Weitblick als Bedrohung empfunden wird. Wie so oft in der Geschichte. Doch. Ich bin manchmal wirklich etwas erstaunt, wie Menschen andere in Gefahr bringen durch ihre dämlichen Äusserungen und Aktionen. Monitoring ist ein wirklich weites Arbeits-Feld und man weiß doch, wie schnell in diesen Zeiten eine Antwort erfolgt. Oder? Auf gute Gesundheit. Ich habe richtig Heißhunger auf Honig. Das tut dem Hals gut. Und was noch? Nein, heute keine Süsswaren vom Discounter. Oder vielleicht doch Kräuter-Printen? Da habe ich heute Appetit drauf. Die finde ich sehr lecker. Hin und wieder allerdings sind auch da Dinge drin, von denen man nicht so genau weiß, wo sie herkommen, denn in Deutschland gibt es keine Volldeklaration auf Lebensmitteln. Und auch ansonsten besteht ein merkwürdiges Verhältnis zum Essen. Gut, dass ich keine Kantine in Anspruch nehmen muss. Oder mir Getränke nach Hause liefern lasse. Der Ayran-Lieferant, der auch am Dienstag anwesend war, als ich auf dem Markt am Sudermannplatz ankam, beliefert auf meine Frage hin keine Privatleute. Vielleicht doch eher der Kasten Cola? So ein schneller Dienst für Coca-Cola ist manchmal ganz gut. Dann, wenn beispielsweise der Kreislauf wieder im Keller ist. Das hilft mir zum schnellen Hochpuschen. Cola mit viel Kohlensäure und Zucker. Die Quelle allerdings sollte schon sicher sein. Aber wer weiß das schon. "Der Discounter Lidl hat über einen Waren-Rückruf informiert. Demnach hat der belgische Hersteller Biscuiterie Thijs die Produkte "Belgix Zuckerwaffeln, 550g" und "Belgix Zuckerwaffeln mit Milchschokolade, 455g" wegen möglicher Verunreinigungen zurückgerufen. Die Produkte wurden in Lidl-Filialen verkauft. Es handele sich dabei ausschließlich um die Artikel mit dem "Mindesthaltbarkeitsdatum 25.01.2015". Es ist nicht auszuschließen, dass die Produkte durch Baumaßnahmen während der Produktion verunreinigt worden sind. "Aufgrund der daraus resultierenden Gesundheitsgefahr bittet Lidl Deutschland, den Rückruf unbedingt zu beachten und die betroffenen Produkte nicht zu verzehren", teilte das Unternehmen mit." (Update: Der Beitrag wurde entfernt.)