Dienstag, 25. November 2014




















Die erste Runde Lichter-Markt. Am Dom. Das Sternennetz voller Lichter in der Mitte ist so dicht, dass ich ein wenig irritiert war und einmal fast wie auf einem Schiff schwankte. Helen ging es genauso. Also: Nicht verwirren lassen. Es sind nur die vielen Lichter, die sich manchmal im Wind bewegen. Schön war es. Teuer war es. Daher gab es nur einen Bratapfel und eine überbackene Banane. Und angenehm zu laufen war es um 9.00 Uhr abends, so dass Luca nicht reizüberflutet wurde und es geniessen konnte. Die Runde Kinderkarussel hatte er ganz für sich alleine. Nein, wir sind nicht der Meinung, dass um 8.00 Uhr abends die Rolladen heruntergelassen werden im Kinderzimmer. Jedes Kind hat ein anderes Schlafbedürfnis. Und jeder Tag ist anders. Es soll allen Ernstes in Deutschland Kinder geben, die noch nie den Mond und einen Sternenhimmel gesehen haben.