Montag, 13. Oktober 2014

















Und es folgt als nächster mit dem Sündenbock-Syndrom ... der Verlag des SPIEGEL. Mit einem hinreissenden Artikel über die Nebeneinkünfe von Europa-Parlamentariern. Und einem lustigen Bild, das einen halbierten Kreis zeigt. Einem drolligen Artikel über die Schlecker-Pleite. Trillernden Gewerkschaftsfrauen mit ganz kurzen Haaren. Und natürlich noch Transparency International als Organisation der transparenten Gerechtigkeit. Ja. So stilisiert man sich sehr schön als massenmedialer Hüter der Gerechtigkeit bei denen, die keine Ahnung haben. Wo bleibt Franz mit dem Demo-Plakat "Wer nicht arbeitet, soll auch nicht essen?"