Samstag, 16. August 2014





















Kaum vermitteln die Pressesprecher der sehr sensitiven Armee die Meldung, dass man allen ein schönes Wochenende wünsche, kommen die frischen und abgelegten Keller-Katzen beispielsweise zum Kaffeetrinken. Oder zum Fahrradfahren mit schickem keltischem Haarknoten und grüner Tasche, denn offenbar wollen manche auch ein wenig wie im Theater mit den Männern aus dem Wald, Robin Hood und der schaurigen Schamanin wirken. Nein, das lernt man nun garantiert nicht im Schauspiel-Unterricht. Im Regelfall muss man bei diesem Job auch nicht so viel stöhnen. Doch wem es gefällt, der geilt sich halt auf an Wörtern wie alt, einsam. Oder unglücklich. Nicht nur als Rothaarige sind wir da wirklich allerhand gewöhnt. Wie war der Pflaumenkuchen? 3 Stück auf einmal sind vielleicht doch etwas viel. Oder? Aber die Sahne soll ja angeblich gut sein für die Knochen. Wegen des Calciums.
Nee, Ladies, so wird das nix mit der Emanzipation. Wirklich nicht. So viel Fehleinschätzung. Nicht nur vom Beifahrersitz aus. Nein, auch heute noch sind 5 cm nicht 15 cm. Lang. Und ein bisschen bi schadet übrigens nie. Nur Gay ist nicht gut. Jedenfalls nicht für manche Menschen. So. Und nun: Das Motto. Köln kommt. Immer öfter ins Bild. Und das nicht nur bei Facebook. Adiemus, Amigos.