Samstag, 19. Juli 2014




















Am Samstag morgen wurde ich draussen beim Kaffee vom Ninja-Krieger mit Motorrad auf mein schreckenerregendes Aussehen angesprochen. Die Jungs - Hmmmh, welche? - fühlten sich angeblich von meinem intensiven Blick beobachtet. Zur Erinnerung: Das typische Aussehen einer Hexe sind rote Haare, deshalb sind meine auch ein bisschen blond, und große Augen. Hier dazu ein Zitat, extra für die Jungs vom Eigelstein.






Einst besaß die ägyptische Göttin Maat, die Göttin der Wahrheit, und des Rechts, das alles sehende Auge. Die Muttersilbe Maa bedeutete "sehen", das entsprechende Hieroglypenzeichen war ein Auge. Eine spätere Schrift schrieb das alles sehende Auge dem männlichen Gott Horus zu und das altbekannte Symbol wurde zum Auge des Horus.
Horus verkörperte auch den Phallus, den "Einäugigen Gott". Trotzdem wurde dieses Auge widersinnigerweise als Richterin beschrieben: "Ich bin das alles sehende Auge des Horus. Mein Erscheinen erregt Schrecken. Ich bin die Herrin des Schlachtens, die Gewaltige". Das Auge, dessen Erscheinen Erschrecken erregt, war der Urtyp des bösen Blicks, der - ähnlich dem versteinerten Blick der Medusa - gewöhnlich mit Frauen in Verbindung gebracht wurde. Bis heute ist es bei vielen einfachen Menschen auf der Welt überall gefürchtet.






Starr blickende Bilder der neolithischen "Augen-Göttin" sind in ganz Mesopotamien gefunden worden. In Syrien war sie als Göttin Mari bekannt, deren riesige Augen die Seelen der Menschen suchten. (Fußnote)
Wie die Moslems dämonisierten auch die Christen den weiblichen Geist des alles sehenden Auges. Von alten Frauen wurde gesagt, daß sie die Macht der alten Göttin besaßen, mit ihrem Blick verhexen zu können. Die Richter der Inquisition fürchteten die bösen Blicke ihrer Opfer so sehr, daß sie angeklagte Hexen dazu zwangen, den Gerichtshof rückwärts zu betreten. Sie sollten nicht den Vorteil eines ersten Blicks haben.





... Im heiligen hebräischen Alphabet bedeutet Ayin das "Auge", wahrscheinlich hergeleitet von Aya, der babylonischen Schöpferin. Islamische Araber dämonisierten sie und verfälschten ihren Namen in Ayin, Geist des bösen Auges. Syrische Moslems nannten sie Aina Bisha, die Augen-Hexe.






In: Das geheime Wissen der Frauen. Ein Lexikon von Barbara G. Walker