Donnerstag, 24. April 2014





















Angenehm frisch da draußen. Das regt zum Nachdenken an. Mir fällt aber momentan trotzdem nicht ein, wie dieser Straftatbestand heißt. Wie heisst das noch, wenn man jemanden unter Druck setzt, der bei der Polizei eine Aussage machen will? Vielleicht möchte man das im Zitronenladen auf der Weidengasse auch gerne wissen? Da es dort doch offenbar noch Unklarheiten gibt? Ach Richard ... Es ist einfach so verwirrend. So viel Zuckerbrot. Und Peitsche. Könnte man glatt denken. Das macht einen doch auf Dauer schizoid! Hoffentlich halten das die Ladies aus. Aber kein Kunde sollte sich natürlich abschrecken lassen, dort die Zitronen zu kaufen. Oder sie im neu angeschlossenen Luxus-Lokal im Netzwerk zu verspeisen. Dort wird garantiert frische Ware aus kontrolliertem Anbau angeboten. Hoffentlich verwechselt man nur nicht Fisch mit Hase. Sonst wirkt sich das nachher noch in Form einer soliden Persönlichkeitsspaltung aus. Nee, natürlich nicht. War jetzt nur Spaß. Und welcher Luxus-Liner trifft jetzt genau auf Frankreich? So die Aussage auf dem Plakat in der Tür? Oder hatte ich das irgendwie falsch verstanden? Und natürlich habe ich gerne im Gespräch meine Ideen eines Jahreszeiten-Marktes am Eigelstein und auf der Weidengasse weitergegeben. Man muss einfach wissen, wann man auf offene Ohren stößt. Dass die Weidengasse dann demnächst autofreie Zone wird, wage ich aber bezweifeln. Das Bahngelände am Tunnel Richtung Weidengasse wird gerade von draußen in grün-schwarz-lila mit ein wenig gelb gesprayt. Und was fällt mir auf Anhieb bei dieser Form von Kunst ein? Piraten-Parties sollte man wirklich nur mit Originalen feiern. Wenn man wirklich weise ist. Was ja bekanntlich einen langen Lernweg erfordert.






P.S. Zwischen Weisheit und Dummheit liegen wirklich Welten. Als Eltern kann man eigentlich gar nicht genug Weisheit haben. So sind Video-Spiele für kleine Kinder mit Namen "Perfekte Panzer" nach meiner Ansicht sehr unweise, ja geradezu dumm. So dumm wie "perfekt" anmutende Charaktertypisierungen anhand von verkommener Astrologie gemischt mit ein wenig Tarot-Tinnef aus dem Pascha-Paradies. Ob das die Mütter wirklich überzeugt hat? Und sie wirklich analysiert werden wollen auf diese Art und Weise? Mal ehrlich: Wer will schon gerne mit kurzgeschorenen Schafen im gleichen Stall stinken? Und auch das Henna in den Haaren der Begleitung kann vielleicht zu Irritationen führen. Segeln im Windschatten anderer führt leicht zur allzu großen Konzentration auf den Vordermann. Heute schon über allerlei Gelb und Grün meditiert? Da ist so eine erfrischend angenehme Pause im Park hoffentlich erkenntniserweiternd. It's not easy to drive an old Willys, my dear!























.