Dienstag, 4. März 2014






















*Yeah* Ich habe sie gesehen. Am Eigelstein. Sie existiert. *gg*
P.S. Pascha-Paradies im Okkupationsmodus? Meine Damen und Herren, ich kann Ihnen mitteilen, dass diese Form von Machtübernahme keine Aussicht mehr auf Erfolg hat. Männlich markant wirkende Sieger-Posen im Karnevals-Kostüm? Und das auch noch vorne im Wagen? Das konnte Charly Chaplin nun wirklich besser. Nicht jeder eignet sich eben für die Rücksitzbank. Immobilienkäufe, diverse weibliche und männliche Zwergdackel mit Trigger-Tiger-Manier? Wahnhafter Rotz-Drang? Weder in der Kölner Innenstadt noch in angrenzenden Stadtteilen kann man damit Land gewinnen. Da schwimmen auf Dauer die Felle einfach wieder weg. Und wer möchte da schon wirklich hilfsdienende Hotel-Angestellte sein. Nein, natürlich müssen keine paramilitärischen Organisationen eingesetzt werden. Aber es ist schon schön, wenn nun regelmässig den Eigelstein Freunde aus aller Welt besuchen. Kurdische Freunde. Zum Beispiel. Oder die Women of the Wall aus aller Welt mal ohne Uniform. Oder Berliner VollidiotInnen. Und JägermeisterInnen der Großen Göttin. Der MAD? Hat natürlich nichts damit zu tun. Oder andere Einsatztruppen. Satelliten-gestützte Information an Zwergdackel weitergeben, damit diese als Trigger-Tiger auftreten? Niemals würde man sich diese Früchtchen vorknöpfen und als einsatzstarke Inglorious Basterds die Pflicht verletzen. Aber wie wäre es mal wieder mit einer echten Männer-Runde? Mohammed und Robert, in der Tat: Ich kann Euch beiden meine aktuelle Leselektüre wirklich wärmstens empfehlen. Burgund von Helmut Domke beispielsweise. Oder Meine Weinlese in Frankreich. Auch für Euch gibt es sicher noch ein paar bemerkenswerte Einsichten. Manches Palästinenser-Tuch soll übrigens gar keines sein. Ich empfehle mal einen ganz genauen Blick auf die Ausrüstung der IDF. Oder ins Handbuch zum Erkennen autoritärer Psychogruppen. Steve Hassan ist ein guter erster Einstieg. Ja, auch die Vereinigten Staaten haben immer was Hübsches im Angebot. Nein, gemeint sind damit natürlich nicht die vielen Freimaurer, die noch ganz begeistert sind vom Bildband über die Alphonse Mucha-Ausstellung in Chicago. So. Dann mal frisch, fröhlich und frei ans Werk. Und einen schönen Gruss aus dem All.
























.