Mittwoch, 5. März 2014


















Mal wieder. Unsere Massenmedien-Industrie. In Köln. Ja, es ist schon total toll, hier zu arbeiten. Gelle? Hier ist die Website von http://alaaf-you.com/ Zu Karneval strömten angeworbene freie MitarbeiterInnen aus und motivierten Leute, mit ihren Handys kostenlos Karnevals-Filmchen zu drehen. Daraus macht man dann ein tolles Projekt. Intensiv beworben wurde das Ganze per PR-Beitrag beim WDR - oder wie nennt man diese journalistische Arbeit - Werbung in EinsLive, WDR, Facebook. Und? Mit anderen Worten: Eine richtig professionelle Kampagne. Was richtig viel Geld kostet. Sagt die ausgebildete Werberin. Und dann macht man einen auf arme Existenzgründer, versucht sich mit Crowdfunding, also Spendenaufruf und bescheidene Schwarmfinanzierung per Internet, wie die wiederholte Werbung bei Facebook sagt? Hmmmh.
Teamleiter Alex hatte per Mail! für den tollen Job 300 Euro angeboten, arbeiten über Karneval ist schließlich anstrengend. Und sie stand selbstverständlich abrufbereit. Auch für's Bierholen, was dann noch gefordert wurde. Klar, sowas macht sie doch auch. Denn so viel Therapie für's Selbstbewusstsein anderer muss schließlich sein. Und gut erzogene hübsche Frauen geben auch gerne was ab. Oder fragen mal, ob man auch was möchte. Gut erzogene.
Heute war Abrechnung. Wieso wurden entgegen der vereinbarten 300 Euro nur 130 Euro ausgezahlt? Interessant. Aber so ist das in dieser Branche voller PraktikantInnen und freier MitarbeiterInnen. Die ganz große Kohle verdienen einige wenige, der Rest macht's hoffentlich möglichst billig und willig. Ganz wie sonst auch.
So. Genug Werbung gemacht! Und vielleicht hat der eine oder andere User ja auch noch ein paar Fragen zu seinem kostenlosen Service. Ich empfehle keine falschen Auskünfte! Egal, welcher Art. Kontrollen sollen da sehr sinnvoll sein.

























.