Freitag, 20. Dezember 2013



















Ich nehme an, das dürfte die richtige Einleitung des Kommentars sein: Wir, das Volk von seiner göttlichen Gnaden, wissen, was der Präsident denkt und haben hiermit verkündet:



"Guter Schachzug des Präsidenten. In Freiheit kann Herr Chodorkowski nun allen Russen zeigen, ob er zu Recht im Gefängnis saß und ob die Zeit des Nachdenkens ihn weiser werden ließ. Sollte er jetzt wieder den Revolutionär spielen wollen, wird er in Russland vom Volk verachtet. Das russische Volk hat genug von Revolutionen, sie wollen Veränderungen aber keine Unruhen, so wie wir und jeder andere Bürger auch! Jetzt muß Weisheit regieren. Ich wünsche Familie Chodorkowski gesegnete Weihnachten."




So sprach der Patient. Bevor er zur persönlichen Behandlung ebenfalls unter Beobachtung kam wegen akuter Fremd- und Eigengefährdung.























.