Sonntag, 10. November 2013




















Achtung: Eine aktuelle Meldung aus dem Rheinland! Um der ausgleichenden Gerechtigkeit willen beginnt morgen der Abriss des Kölner Doms, weiterer christlicher Bauten sowie der zweckfunktionalen Moschee in Köln. Auf den Abtransport der Insassen an eigens dafür eingerichtete Sammelplätze wird aufgrund humanitärer Überlegungen bis auf weiteres verzichtet, das Vermögen wird vorläufig nicht enteignet als zumindest begrenzter Schadensersatz für ansonsten nicht wiedergutzumachendes Unrecht. Bestialische Folter und millionenfache Vernichtung von Leben sowie geistigem und weltlichem Eigentum sind eigentlich nicht wiedergutzumachen.
Auf den Plätzen der Kirchen werden dort die alten Sakralbauten wieder errichtet, wo diese zerstört und den Märchen-Palästen für professionelle Unterwerfung weichen mussten. Ausserdem werden alle Stätten weiblicher Spiritualität auf den alten Luft-Linien bis hin in die Eifel spätestens Ende des Jahres 2014 wieder errichtet worden sein. Dieser Termin gilt auch für dringend notwendige Neuauflagen von Schul- und Märchenbüchern insbesondere der gymnasialen Oberstufe. Was? Das war jetzt wirklich nur ein Scherz?
























.