Mittwoch, 13. November 2013


















"Derweil kann sich die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) über satte Steuereinnahmen freuen. Bei ihrer Synodentagung in Düsseldorf am Montag wurde der Haushalt 2014 beraten; mit rund 4,7 Milliarden Euro sei im vergangenen Jahr das bislang höchste Kirchensteueraufkommen erreicht worden, lobte Ratsmitglied Klaus Winterhoff die unbeirrte Zahlungsmoral der Protestanten. Auch im laufenden Jahr seit mit einer Steigerung bei den Kirchensteuereinnahmen der 20 Landeskirchen zu rechnen."
Im Namen der Märchen-Onkel und ihrer hilfsdienenden StiefelträgerInnen. Weitere folgen auf den Fusse.
























.