Montag, 14. Oktober 2013



















"Polizei lockte Piraten mit falschem Filmvertrag nach Brüssel - Einer der wichtigsten somalischen Seeräuber tappte in Belgien in die Falle."
Diese Pressemitteilung von heute, siehe dazu den Blog-Eintrag vom Wochenende, ist eine interessante Taktik. Noch ein wenig Information: "Nachdem ausländische Fischfangflotten nach dem Sturz von Diktator Mohammed Siad Barre 1991 und dem anschließenden Bürgerkrieg die somalischen Fischgründe geplündert und damit auch sein Fischereiunternehmen ruiniert hätten, sei er unter die Seeräuber gegangen." Und arbeitete dann offenbar als Vermittler. Was genau da vermittelt werden soll(te)?























.