Freitag, 25. Oktober 2013





















“I think that the understanding in the intelligence world is that the French, the Germans, the Israelis, the Americans - we are all good friends,” said the former Republican Congressman of 18 years. “There are maybe times where we do intelligence operations against each other. That’s very, very well understood.”




Hin und wieder zocken wir auch schon mal gerne gemeinsam - natürlich ohne zu zahlen - die Ideen anderer ab. Die dann mit Gleichgesinnten Einzelbesuche vor Ort - natürlich nicht auf der falschen Fährte - vornehmen. Einzelbesuche freundlicherweise im schicken Laden voller Inspirationen aus dem Laden anderer erst mal ohne Baseballschläger. Das demotiviert eventuell einst so engagierte MitarbeiterInnen viel zu sehr. Und natürlich muss man auch an die Kinder denken. Die sollten solche Aktionen doch nun wirklich nicht sehen.




Und da so etwas natürlich nicht passieren darf, müssen auch keine Protokolle oder Aktennotizen gemacht werden. Die Energie sollte lieber verwendet werden für wichtigere Sachen. Rücksicht im Strassenverkehr beispielsweise. Niemand möchte gerne, dass der Fuß fast vom Autoreifen eines unaufmerksamen Autofahrers überrollt wird. Oder auf dem Dach eines Busses fast ein Jumbo-Jet landet.





Update: Och. Wie überraschend. Da gibt es aber noch mehr Äußerungen. Clinton hat das einst auch hübsch formuliert. 'Spionage zum "Wohle der britischen Wirtschaft".'
Und nun wird's Zeit für viele Listen von VertreterInnen diverser Dienste in ... Medien. Zum Beispiel. Das gilt natürlich auch für report-k.de. Wer wohl da unter einer Zigeuner-Phobie leidet. Dieses Leiden führt hoffentlich nicht auch noch dazu, dass man beim Anklicken des JackAss-Videos plötzlich auf spanische Kommentare geleitet wird.
Haben's heute schon bei Ihrem Lieblings-Autor gelesen, was Sie gestern zum Abendessen gegessen haben? Ich schamanischer hellsichtiger Volltrottel erwähnte da doch einst tatsächlich aus Versehen einen arg am Hungertuch leidenden Autor von Telepolis in "Generation Blogger". Auch seine aktuellen Facebook-Einträge sind sehr lustig. Und wat für 'ne Freude erst, wenn ein Dienst für den anderen hier eine Botschaft hinterlässt.





Update: Sehr schön! Das nennt man kalkulierbares Ausleben eines ADS-Syndroms. (Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom)

























.