Mittwoch, 30. Oktober 2013






















Wie bitte? Welches Werte-System? Wieder das dreckelige Pack, von dem sich einzelne dann distanzieren und derart bekehrt endlich ein Holzkreuzchen tragen? Ein ganz klein wenig kulturhistorische Bildung und aufklärende Aktionen führen vielleicht dazu, dass endlich an den Ursachen gearbeitet wird. Und wenn Ihr nix tut, Ladies, dann habt Ihr auch hier in Köln bald nur noch die Auswahl zwischen Kirche, Moschee, Aldi und beaufsichtigtem Abendgebet. Während die Herrschaften und ihre hilfsdienenden StiefelträgerInnen in ihren zwangsneurotischen Protzbauten sich über so viel Dämlichkeit eins in Fäustchen lachen.






Ein Nachtrag



zu diesem Blog-Beitrag: "Verworren ist auch die Statistik zur Anzahl der Zigeuner im Land. Der Zentralstaat gibt eine Zahl von 120.000 bis 150.000 Angehörigen dieser Volksgruppe an. Die Interessenverbände der Roma bestehen auf 500.000 und die Städte und Gemeinden haben 200.000 bis 300.000 bei ihnen gemeldete Zigeuner griechischer Staatbürgerschaft in den Registern. Zyniker sehen in der Diskrepanz der staatlichen und kommunalen Zahlen einen Beleg für Tricks, mit denen die Kommunen an EU-Fördergelder für soziale Randgruppen kommen wollten ...





Zerknirscht musste Athens Bürgermeister Giorgos Kaminis eingestehen, dass sein Standesamt mitten in der Finanzkrise eine wahre Flut an solchen Geburten notierte. Im Jahr 2011 gab es 50 solcher Fälle, 2012 waren es schon 200 und noch vor Ende 2013 stehen 400 derartige Anmeldungen zu Buche.
Kaminis schasste die Direktorin des Standesamtes, die Abteilungsleiterin, ihren Stellvertreter und zeigte den ebenfalls suspendierten zuständigen Standesbeamten an. Die Steuerfahndung SDOE rückte ein, um 'die Industrie der Sozialmittelerschleichung' aufzudecken."


























.