Dienstag, 29. Oktober 2013




















Ach ehrlich? Das ja eine Überraschung: "Widespread electronic spying that ignited a political firestorm in France and Spain recently was carried out by their own intelligence services and not by the National Security Agency, U.S. officials say.
The phone records collected by the Europeans—in war zones and other areas outside their borders—then were shared with the NSA, U.S. officials said, as part of efforts to help protect American and allied troops and civilians.
The new disclosure upends the version of events as reported in Europe in recent days, and puts a spotlight on the role of European intelligence services that work closely with the NSA, suggesting a greater level of European involvement in global surveillance."





By the way: Was macht eigentlich unsere kleine anthroposopisch inspirierte Frau mit Verbindung zu Ford? Immer noch Sozialarbeiterin und Quasseltante in allen Lebenslagen spielen für die Nachkommen? Weiter Freundeskreise auseinanderbringen? Gell, H. und S.? Gut, als Ski-Haserl punkten ging ja leider eher nicht. Zu viel weißer Schaum vor'm Mund vor lauter Boden-Arbeit. Wie läuft's so mit der Journalisten-Karriere, liebe Ex-Chaosrunden-Freunde? Und sonst? Leider ist der kleine Sarrazin ja mittlerweile an Krebs gestorben. Und auch bei Telepolis sollen sie hin und wieder Fliegen fangen. Das Informations-Business eben. Nicht nur als gemischt gehandelte Nachfahrin, sondern erst recht als Co-Autorin dieses blöden Buches musste man da lernen, mit professionell erzeugten Depressionen und mit solchen, die sich sozusagen aus dem Fakt einer Geschichte voller Gewalt ergeben, gewinnbringend umzugehen. Tja. N. wusste jedenfalls unsere Dämlichkeit schon damals ganz genau einzuordnen.






Update:



Uppps. Wollte gerade unter dieser Werbung für Belgien im Facebook-Account "Barack Obama" einen Kommentar hinterlassen. Das tun Tausende. Jedenfalls den Zahlen nach zu urteilen. Ist also nichts Besonderes. Bin aber offenbar immer noch gesperrt. Da tanzen mal wieder die Mäuse auf den Tischen. Und Florida, wie ich gestern dort beim Besuch sah, ist nun wirklich nicht immer so hübsch anzusehen. Darf ich daher von hier aus gerade mal Nachhilfe geben als Politologin? GLADIO schreibt sich so. Und als Anfänger-Übung empfehle ich Daniele Ganser.

























.