Samstag, 8. Juni 2013




















Allen Frances: "Ja, ich habe das Profil mitgeprägt. Und jetzt bin ich entsetzt, wenn ich sehe, was daraus geworden ist. Wir waren damals betont vorsichtig. DSM-4 enthält drei wesentliche Änderungen. Dazu gehört eine milde Form des Autismus. Mit der Neudefinition glaubten wir, die Zahl der Diagnosen um ein Drittel reduzieren zu können. Tatsächlich liegt sie heute 20 Mal höher. Und Studien lassen vermuten, dass die Hälfte der Befunde falsch ist. Beim Aufmerksamkeitsdefizit-Syndrom wollten wir erreichen, dass die Diagnose bei Mädchen leichter gestellt werden kann. Auch das führte zu einem sprunghaften Anstieg."






So so. Ihr Kind ist nicht willig. Und macht es später möglichst kollektiv billig? Ihr Kind will nicht, dass Sie es in den Arm nehmen vor allen Leuten? Sondern könnte eher kotzen über Ihre zuckersüssen Double-Binds? "Komm, du lieber kleiner Schatzi, komm zu Mami und sei wieder lieb. ("Boah, du gehst mir sowas von auf den Wecker, blödes Balg, warum hab' ich dafür nur meinen Job aufgegeben, hau ab und lass mich endlich in Ruhe.")
Nun, vielleicht leidet auch Ihr Kind an einer "Launenfehlregulationsstörung"? Dagegen gibt es sicher ein Mittel. Oh la la!
























.