Sonntag, 30. Juni 2013




















Oooh! Nu müssen da die unter Dreijährigen noch ein Weilchen warten auf das "Schicke" und Besondere. Vielleicht melden die unter Dreijährigen sich ja derweil dort, wo man bereits die 6 Monate grossen Kinder günstig an andere Leute abgeben kann. Wie ich gestern auf einer dieser Listen las. Bevorzugt werden dort allerdings Eltern-schauspielernde PsychologInnen und PädagogInnen, die gerne richtige Arbeit ausser Haus an anderen Kindern und/oder Erwachsenen vollführen wollen. Statt zuhause so einen blöden Kinderkram selber zu machen. Gerecht soll es schließlich zugehen auch in Deutschland: Spiel, Spass und eine nutzenorientierte Ausbildung insbesondere für das Wohlergehen der lachenden Erben von Richard Wagner, vollverkleidet mit ein wenig Reformpädagogik beispielsweise nach Mariechen Montessori. Die Übungen zum gemeinschaftlichen Gruss des Duce mit individuellem Ringelrein der Untertanen inklusive. Oder vielleicht auch etwas im Sinne von: Wie biedere ich mich wem am besten ab wann an, denn der Zweck heiligt angeblich immer die Mittel. Wie man weiss: Effektiv einzusetzende Arschkriecherei mit oder ohne Gerät will wirklich von klein an gut gelernt werden. Nicht wahr? So sollte es doch eigentlich sein. Wenn man manche ihre feuchten Träume wirklich ungestört ausleben liesse.



























.