Sonntag, 9. Juni 2013




















Da ich die Situation alleinerziehender Frauen - aus eigener Erfahrung - kenne, möchte ich gerne am Marktstand und im Cafe diese Idee unterstützen. Auch Leute mit wenig Rente haben ein Anrecht auf Würde. Wer macht mit in Köln?




Siehe dazu auch: "Arbeit als maschinenartiger Gehorsam und soldatischer Drill ist grundlegend für die nationalsozialistische Ideologie. In der antisemitischen Konstruktion wurde das Finanzkapital als jüdisch und nicht wertschaffend, da nicht im ‚eigentlichen' an Maschinenarbeit orientierten Sinne arbeitend, zum Gegenpol des arbeitsamen Ariers stilisiert. Arbeitslosigkeit wurde als Verfall der deutschen Rasse und damit als Folge einer Bedrohung von außen instrumentalisiert. So gehörten die Kampagnen gegen Arbeitslose und gegen Bettler zu den ersten nach der Machtübernahme. Das Ideal der Billiglöhne: wer nicht arbeitet, soll auch nicht essen".