Samstag, 18. Mai 2013




















Der Playboy-Club im Rheinauhaufen hat es vorgezogen, seine Tore zu schliessen. Dabei war es doch Europas erster an diesem innovativen Ort in Köln. Vor ein paar Tagen hiess es noch:
"Der Chef des Playboy-Clubs im Rheinauhafen wird nach eigener Aussage von Erpressern bedroht. „Ich habe im Januar Strafanzeige bei der Polizei gestellt, um mich endlich zu wehren“, sagte Jörn Schäfer dem „Kölner Stadt-Anzeiger“. Er spricht von „Schutzgelderpressung“. Der Playboy-Club wurde vor neun Monaten eröffnet, Schäfer betreibt außerdem das Bootshaus in Deutz und die Veranstaltungsagentur Abi-Fun."
Oooh. Nicht, dass sich jetzt auch noch diverse Dienstleister aus dem Abiturball-Bereich eine andere Spielwiese suchen sollen.