Montag, 13. Mai 2013





















*Muahhahaaha* "der offenbar profilneurotische Zeuge" - nach Aussagen seiner Familie - nach Recherchen der Presse bla bla bla - und wann kommt die Diagnose der paranoiden Psychose? Ist ja wie im dümmsten Lehrbuch aller Lämmer. Und für die Rolle des Verrückten wird als nächster wer gehandelt?




"Ermitteln wollte die Richterin allerdings vielmehr die Herkunft des Dokuments und merkte an, dass dieses nicht geschwärzt oder freigegeben sei und möglicherweise von Ex-SREL-Leuten geliefert wurde. Dieses Vorgehen könne gegen Art. 16 des Luxemburger Geheimdienstgesetzes verstoßen, der Geheimnisverrat unter Strafe stelle."




Wikipedia Zitat: "Ein wesentliches Merkmal einer Strategie der Spannung ist die unbedingte Verhinderung der Untersuchung und Veröffentlichung der wahren Hintergründe der Verbrechen, da dies wegen der Duldung oder Inszenierung von Kapitalverbrechen drastische strafrechtliche Konsequenzen für die beteiligten Personen hätte. Außerdem würde das Vertrauen der zuvor gezielt desinformierten Bevölkerung in die Institutionen und Organe ihres Staates bzw. in die Institution des Staates selbst empfindlich geschwächt (siehe Staatsräson). Daher ist das konspirative Vorgehen elementares Merkmal einer Strategie der Spannung, wodurch die spätere Aufklärung der Vorgänge (parlamentarisch oder gerichtlich) durch das Fehlen von Dokumenten sowie den Willen und die Fähigkeit der Beteiligten zur Verschleierung in den meisten Fällen äußerst lückenhaft gerät."






Nachtrag:

Amtsblatt der Europäischen Gemeinschaft, November 1990
Entschließung zu GLADIO