Montag, 15. April 2013

















Tumore kommen. Und gehen zum Teil auch wieder. Manche Menschen sind voller verschiedener Tumore und sterben im hohen Alter an etwas ganz anderem. (O-Ton eines Mitarbeiters in der Pathologie). Da schreien leider diverse Akteure auf dem kommerziellen Krebs-Markt viel zu laut. Also: Keep cool! Warum? Weil das Wunderwerkzeug Körper und die Seele viele verschiedene Wege kennen. Oder kennen lernen können.






"Brustkrebs (Mammakarzinom) ist der häufigste bösartige Tumor der Frau der Frau mit kontrovers diskutierten Ursachen. Speziell im Falle von Brustkrebs konnte im Rahmen von klinischen Studien gezeigt werden, dass das Wachstum von Brustkrebszellen durch Knoblauch gehemmt werden konnte.
In der naturheilkundlichen Vorbeugung und Begleittherapie bei Brustkrebs gilt der Knoblauch, wie die amerikanische Medizinjournalistin Susan S. Weed in ihrem Buch "Brustgesundheit" schreibt, als der "König aller krebshemmenden und krebsvorbeugenden Lebensmittel", weil er "der Entstehung und Ausbreitung und dem erneuten Ausbruch vieler Krebsarten entgegenwirkt.
Im Tierversuch bei Mäusen konnte Brustkrebs durch Knoblauch sogar geheilt werden. Infolge solcher Forschungsergebnisse wird Knoblauch inzwischen in der internationalen - meines Wissens leider noch nicht deutschen - Schulmedizin als signifikant antikanzerogen anerkannt und eingesetzt."







Aus: Dagmar Braunschweig-Pauli, Die Heilkraft des Knoblauchs