Freitag, 15. März 2013



















Es ist interessant, wer und was die Weight Watchers sind. Also, die Gruppe, die damit wirbt, aufzupassen, dass mit ihrem Aussehen unzufriedene Frauen und Männer nicht weiter wie lebende Kartoffelsäcke durch die Gegend wandeln. Klar, dazu braucht man Big Brother. Der bekommt Geld von den Leuten dafür, dass sie an die lange Leute genommen werden. Wieder jemand, der damit beschäftigt ist, Kinderwünsche zu Geld zu machen. Genau wie beispielsweise diese Lokale in Köln, in denen Erwachsene von buntem Kinder-Geschirr essen können. Eben das, was in der Phase kindlicher Regression, in die manche halt auch irgendwie reingeraten, so sehr gewünscht wird. Professionelle Psychologie. Und wer macht Werbung?