Donnerstag, 24. Januar 2013



















"Wohl nur wenige Londoner Touristen würden vermuten, dass das Edelhotel Bulgari oder die Luxus-Juweliere in der New Bond Street etwas mit dem Papst zu tun haben. Oder gar der Hauptsitz der vermögenden Investmentbank Altium Capital an der Ecke von St. James Square und Pall Mall. Aber diese Bürogebäude in einer von Londons nobelsten Gegenden sind Teil eines verwunderlichen, geheimen Immobilienimperiums - das dem Vatikan gehört.
Getarnt hinter ausländischen Unternehmensstrukturen wurde das internationale Portfolio der Kirche jahrelang ausgebaut. Bezahlt wurde mit Geld, das der Diktator Benito Mussolini im Jahr 1929 für die päpstliche Anerkennung des faschistischen Regimes Italiens zahlte.






Mussolinis Geld wurde angelegt - und ist inzwischen mehr als 500 Millionen Pfund wert. Mit 15 Millionen Pfund aus diesem Vermögen hat der Vatikan im Jahr 2006, auf dem Höhepunkt der Immobilienblase, das Gebäude am Londoner St. James Square 30 gekauft. Zu dem Besitz in Großbritannien gehören auch Gebäude in der Londoner New Bond Street 168 und in der Stadt Coventry. Der Vatikan besitzt zudem Häuser in Paris und in der Schweiz.
Besonders überraschend dürfte sein, welch großen Aufwand der Vatikan betrieben hat, um die Mussolini-Millionen geheim zu halten." (weiter)
http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/guardian-vatikan-hat-dank-mussolini-millionen-immobilienimperium-a-879256.html







Lateranverträge - "Mussoloni hat ja nicht nur mit Geld gegeben, sondern er hat der Kirche den Vatikanstaat als eigenen Staat geschenkt, nachdem die Italiener diesen Staat im Staate 1870 bereits aufgelöst hatten."
Und ist das richtig? (Update: Quellen!) "Unter Historikern ist es Konsens, dass 60 - 80 Prozent der mittelalterlichen Besitzurkunden in den Klöstern zum eigenen Vorteil gefälscht worden sind. Dadurch ist die kath. Kirche zum größten Grundbesitzer Europas aufgestiegen. In Portugal, Spanien, Frankreich, Belgien, (bis zur Enteignung durch Heinrich VIII. auch England) Schottland, Irland, Wales, Italien, die südlichen deutschen Länder, Österreich, Polen, Ungarn, Slowakei, Ungarn, teilweise Rumänien und Serbien besitzt der Vatikan zwischen 30 - 50 Prozent des Landes. Nicht zu vergessen Mittel- und Südamerika."







Update:




Quelle? "Damals übergab Papst Johannes Paul II umgerechnet 4 Mrd. DM an die kroatische Separatisten, damit diese mit dem Geld Waffen kaufen können, und den Angriff auf Serben realisieren können. Ein Teil des Geldes wurde für den Kauf von NVA-Waffen unter Einwilligung von Hans Dieter Gentscher ausgegeben."






Originalartikel im "Guardian"
http://www.guardian.co.uk/world/2013/jan/21/vatican-secret-property-empire-mussolini


















.