Donnerstag, 27. Dezember 2012



















Es ist nicht diplomatisch und nicht ratsam, hilfsdienenden Nazi-Nutten und Wirtschafts-Faschisten jeden Knochen einzeln brechen zu lassen. Anti-Brust-Krebs-Aktionen beispielsweise wollen ebenfalls gut überlegt sein. Sonst ähneln sie allzu sehr einem schlecht schmückenden Rolli mit Schaf. Und es ist nicht so schön, wenn das hilfsdienende Umfeld verunfallt. Nicht nur hinter dem offenen Visier lauern leider allerhand Unwägbarkeiten.
Der Glaube daran, dass eine Miet-Matratze kostenlos und ohne zu zahlen im Windschatten unter falscher Flagge segeln kann, ist auf jeden Fall ein wirklich dummer Irrglauben.