Dienstag, 18. Dezember 2012




















Man beachte die mobbenden Masken aus Stahl eines (prä-)faschistischen Systems, das sich aus den Trickkisten der Pascha-Psychologie bedient. Grob-derb trotz der Tünche und lieblichen Tarnung. Das Verhalten wird unsicher bis aggressiv, wenn der vermeintlich sichere Rahmen der Ordnung und Planung langsam zerbröselt. Da wurde auf Sand gebaut. Mit den Mitteln toller Technik. Da wurde eingesammelt, kontrolliert. Eingeschüchtert. Ausgegrenzt.
Heute schon dem Hasen hinterhergefahren? Seit längerem wird bereits effektiv analysiert. Und bei Bedarf zurückdiagnostiziert.
Es sind viele, deren Seelen ein Leben lieben, das die Gleichheit aller wertschätzt. Es sind viele, die Wahrheiten hinter dem scheinbar schönen Spektakel suchen. Es bedarf feiner Fähigkeiten. Es bedarf derer, die lernen, die gegen sie gerichtete Energie effektiv einzusetzen. Das Trauma bedarf der Aufmerksamkeit. Achtsamkeit. Es bedarf des Framing. Und immer wieder der liebevollen Zuwendung in aller Ehrlichkeit.
Ein Einzelgänger? Neben den gestählten und gestärkten Varianten in der Umkleidekabine? Nicht willig? Wozu? Konnte er kein Karate?























.