Sonntag, 7. Oktober 2012

















Auch bei Telepolis, diesem Trigger-Tiger-Tank, wo früher mit BloggerInnen schon mal das Spiel der 10 kleinen Negerlein gespielt wurde, brodelt es wieder wild. Volkes Stimmung will genutzt werden. Und was bietet sich dazu an? Herr Steinbrück ein Bilderberger? Zur Erklärung für die, die noch nicht vermuten, dass eine geheime jüdische Weltverschwörung am Werk ist, wird im Artikel an erster Stelle der Name Rothschild genannt? Rothschild steht für reich und jüdisch. Sind die Bilderberger also vielleicht die geheime jüdische Weltverschwörung? Heute schon gut gedeckt und desinformiert worden? Das ist das Handwerk der Trickser, Tarner, Täuscher. Denn die regelmässig stattfindende Konferenz der sogenannten Bilderberger ist den zahlreichen Indizien nach eine Organisation von Gladio. Sicher sind dort auch Juden mit dabei. Neonazi-Mauscheleien sind manchem nicht fremd.
Und Abgeordnetenwatch, dieser Hort ach so uneigennütziger Menschen, der im verlinkten Artikel die Stimme der Aufklärung spielt, hat einige Gemeinsamkeiten mit den Anthroposophen. Frage: Warum geht der Artikel in die Richtung böse Bilderberger-Rothschilds statt in Richtung Gladio? Vielleicht sollten wir dazu auch mal in den Akten des Führungsoffiziers von Lech Walesa nachsehen? Lech Walesa, dieser so klar denkende und reine polnische Anführer der Arbeiter? Immer mit dem Kreuz und einem klarem Feindbild an vorderster Front.
Die massenmedial in Szene gesetzten Stimmen der Aufklärung führen. Und viele folgen. Die Anthroposophen sind übrigens auch die, die ein bisschen böse gucken, wenn man sie auf dem Platz vor dem WDR fragt, warum an ihrem schicken Bus mit lauter Werbung für die direkte Demokratie, doch, danach sehnen sich viele BürgerInnen, kein Schild steht, dass hier gerade mal wieder eine Gruppe mit weitverzweigtem internationalen Netzwerk Gleichgesinnter auf Fischfang geht.




















.