Freitag, 26. Oktober 2012

















Demokratie und Meinungsfreiheit nach pommerscher Gutsherrenart: "Im Juni 2012 weigerte sich die Universität Rostock, der Hochschulgruppe Rostock der Deutsch-Israelischen Gesellschaft (DIG) einen Raum für einen Vortrags- und Diskussionsabend mit dem Berliner Publizisten Justus Wertmüller zur Verfügung zu stellen. Die Verhinderung der vom Allgemeinen Studierendenausschuss (AstA) der Universität unterstützten Veranstaltung in den Räumen der Universität erfolgte aufgrund einer „Empfehlung“ der Landesbehörde für Verfassungsschutz, die dem Referenten eine verfassungsfeindliche Haltung zur Last legt."




















.