Mittwoch, 29. August 2012



















Ein Gebilde, wie auch immer organisiert, welches zulässt, dass (eine weitere) Unterdrückungs-Ideologie derart mächtig wird und sich gegen Frauen richtet, hat jedes Recht auf Legitimität und das Gewalt-Monopol verloren.
Inwieweit Absicht, äußere Zwänge oder andere Faktoren zum Erstarken dieser Ideologie geführt haben, spielt keine Rolle mehr.
Jede Frau hat das Recht, sich gegen diese und andere Unterdrückungs-Ideologien mit allen Mitteln zu verteidigen. Das schliesst den Gebrauch von Waffen selbstverständlich mit ein.
Der Einsatz von Hilfsdienern der (Wirtschafts-) Faschisten wie Zuhälter und Miet-Matratzen, die andere versuchen, unter Kontrolle zu halten, hat hier seit 3, wahrscheinlich sogar seit 4 Generationen Tradition.
Diese und andere HilfsdienerInnen, männliche und weibliche Zuarbeiter, Profiteure der Unterdrückungs-Ideologien haben die Konsequenzen zu tragen. Das schliesst insbesondere massenmediale Hilfskräfte mit ein.
Jeder Trigger, der gesetzt wird mit Hilfe von Überwachungstechnologie, erhält eine Antwort. Personen werden gekennzeichnet. Da ich über trainierte Sinne verfüge, die unterscheiden können zwischen hellsichtigem Handeln und Inszenierung, werde ich es mir nicht nehmen lassen, im Einzelfall selber ausführende HilfsdienerInnen mit dem passenden Kaliber auf ihr faschistisches Handeln aufmerkam zu machen. Wahlweise üben diese Aufgabe andere aus.
Opfer werden zu TäterInnen gemacht mit Hilfe von psychologischer Technik in autoritären Psychogruppen. Deren Handlungen sind daher zwar erklärbar, aber nicht entschuldbar.
Wer es wagt, an Kölner Schulen Stücke von Schülern aufführen zu lassen, die das Tragen eines Kopftuches mit einem KZ-Insassen vergleichen, auf den eingeprügelt wird, ist ein Hilfsdiener des religiös begründeten Faschismus. Und sollte entsprechend behandelt werden.
Zaghaften ZweiflerInnen empfehle ich, einen kurzen Moment den Blick zum Beispiel nach Afghanistan oder Libyen zu richten, wo der Pascha-Kapitalismus mit Hilfe der teilweise tödlichen Pascha-Religion die Spielregeln bestimmt.






















.