Sonntag, 1. Juli 2012


















"Die Maschine flog im Tiefflug, unter 100 m, vom Radar nicht sichtbar - also auch keine Vorwarnung! Sie wurde optisch beim Überfliegen von Militärobjekten GESEHEN - und dann durch taktische (kurzstrecken) Luftabwehr (Computergesteuerte 4-lings-Flack (5T Schuß/min) runtergeholt! DA ist nichts mit Anfunken! Das war militärisches Sperrgebiet - im Klartext!"





"Wenn die türkische F-4 von einem Flak-Geschütz mit kurzer Reichweite abgeschossen werden konnte, dann hat die F-4 ein Flugprofil geflogen, was unter ALLEN Regelwerken - insbesondere denen der NATO - als sogenannter "Hostile Intent" (Feindliche Absicht) oder vielleicht sogar "als "Hostile Act" (Feindlicher Angriff) zu bewerten ist.
In dem Fall ist der auch der unmittelbare Abschuss der Maschine als Akt der unmittelbaren Selbstverteidigung (selbst OHNE erfolgte Waffenauslösung seitens der F-4) gerechtfertigt.
Ich verweise auf die geltenden NATO-Doktrinen zur Luftverteidigung SACEUR SUPPLAN "Delta" und SACEUR SUPPLAN "Mike".
Die Türkei sollte damit aufhören, sich fortwährend in der Angelegenheit "aufzublasen". Dass die Angelegenheit von türkischer Seite her "stinkt", war jedem auch nur HALBWEGS mit der Materie Vertrautem seit der ersten Meldung KLAR."





















.