Mittwoch, 16. Mai 2012

.
















Eine Runde voller bezahlter MeinungsmacherInnen und FrontführerInnen in der Multimilliarden-Industrie Medien. Cui bono? Es profitiert wer von einem Fanatismus in unseren Pascha-Paradiesen? Ist das übrigens so gesagt worden? Und wenn ja, wie war das gemeint?
"Es ist Aufgabe der Politik, das Bedrohungsgefühl in der Bevölkerung zu stärken."
Der Kommentator "van Goal" hat offenbar ein starkes Aufmerksamkeitsbedürfnis. Aber ich wiederhole es gerne noch einmal. Ich sagte vorhin: Als Frauen, die wir kein Kopftuch tragen, sind wir nicht nur Ungläubige, sondern Huren in den Augen der Fanatiker. Wobei Hure ja auch ein stark geprägter Ausdruck von Neid gegenüber Frauen ist, die eine selbstbestimmte Sexualität leben. Es ist eine der Kernfragen in der Demokratie. Wie tolerant ist man gegenüber den Intoleranten?
Manche Kommentatoren arbeiten nicht nur im Sinne historischer Achsen und neuer Fronten, sondern vor allem ganz im Sinne des Kriegsgewinnertums.




















.