Montag, 28. Mai 2012

.

















Wie reagiert die Seele, wenn man bedrängt wird, zu jemandem zu kommen, nahe zu sein, und, wenn sich diejenige oder derjenige tatsächlich nähert, dann von genau diesem werbenden und drängenden Menschen verbal, nonverbal und durch Taten zu verstehen gegeben wird, nur auf dem Sprung zu sein? Und das immer und immer wieder?
Wie reagiert die Seele, wenn sie bemerkt, dass jemand nur als Mittel zum Zweck eingesetzt und sogar bedroht wird wegen des Versuchs, diese mit Psychotechniken professionell inszenierte Situation auf den Punkt zu bringen?
Wie reagiert die Seele, wenn man fast keine Angehörigen hat, weil durch Faschisten wie ihn alle vernichtet wurden, während diese Faschisten selber oft genug grosse Familien haben, ein langes Leben geniessen, es war schließlich nur Pflicht und Dienst für das Vaterland, und irgendwann muss alle Schuld ein Ende haben, diese Leute daher in Ruhe ein langes Leben haben, weil ihre Seelen unberührbar sind? So hart wie Leder und so zäh wie Stahl? Im Gegensatz zu den vielen verletzten Seelen?
Wie reagiert die Seele, wenn sich herausstellt, dass jemand nur zum Schein eine Familie gegründet und Kinder bekommen hat, dieses im Auftrag getan, "nur die Pflicht" getan hat, und selber aus den Netzwerken der weltweit nach wie vor aktiven Faschisten kommt?






Natürlich. Es gab und gibt auch Situationen, die auf gegenseitigen Strategien beruhen. Manchmal irrt sich jemand über seine und ihre vermeintliche Macht. Niemand sollte glauben, dass es nicht eine und einen Strategen gibt, der und die einfach noch ein bisschen besser ist. Viele Täter sind schlicht bearbeitete, unter Bewusstseinskontrolle gehaltene Personen. Oft genug auch traumatisierte Personen. Personen, die manchmal von selber, manchmal durch gezielte Provokation langsam aber sicher die Wahrheit sagen und dabei nicht davor zurückschrecken, kleine Einsprengsel aus dem Leben der anderen ins Gespräch zu streuen.
Es tut mir so leid, dass du keine richtigen Verwandten hast. Keine grosse Familie. So wie viele Drecksstücke. Wegen Leuten wie ihm. Der jetzt auch endlich tot ist. In Holland ist vom polizeilichen Durchgangslager Westerbork aus ein Teil deiner Verwandten in verschiedene Vernichtungslager gekommen. Auf den Blättern mit den Fotos deiner Verwandten, die sie nach seinem Tod in die Mülltonne geworfen hat, nachdem ich diese Blätter wenigstens einmal in der Mappe mit den Erinnerungsstücken sehen konnte, stand als Todesort Mitteleuropa. Irgendwo. An die Todesursache auf den Papieren kann ich mich nur vage erinnern. Es war eine Aufzählung. Etwas mit Wörten wie Erschlagen, Erschossen. Und dann noch am Ende die Wörter: Oder sonst eine Art und Weise.
So. Und nun an die, die es angeht. An die Auftraggeber. Die Artikelbestücker. Das Essen hat gut geschmeckt. Und in grauen Stahlcassetten kann man nicht nur Fotos von Verstorbenen lagern. Auch der Name Susan übrigens wird in vielen verschiedenen Kulturen verwendet. Und Hase, Hure oder Königin ist oft nur ein von aussen aufgeklebtes Etikett, das dem Zweck dient. Manchmal besteht der Zweck in der Vernichtung der anderen. Doch wer den Krieg beginnt, bekommt den Krieg ins eigene Haus. Wie viele Kriege werden gegen Frauen geführt und gegen Kinder? Wann beginnen Frauen sich zu wehren? Wieviele Frauen dienen sich den Faschisten an oder werden selber zu solchen? Dienen in frauenverachtenden Strukturen, und biedern sich an der Hoffnung, dass ein wenig vom reich gedeckten Tisch der Pascha-Paradiesler für sie übrig bleibt? Wann beginnen Frauen Krieg zu führen gegen diese Dienerinnen der Pascha-Paradiese?





















.