Donnerstag, 15. März 2012

.













Ach ...: "Trotz des seit 1967 formal gültigen, aber bereits vorher gelebten zweiten Unternehmensgrundsatzes gehörten nämlich zwei ehemalige Nationalsozialisten zum einflussreichen Beraterkreis des Verlegers: Paul Karl Schmidt, besser bekannt als "Paul Carrell", und Horst Mahnke. Beide waren bis 1945 Teil des NS-Machtapparates, beide arbeiteten nach 1945 zunächst beim Magazin "Der Spiegel" (was die Tafel zu Carrell wohl aus Platzmangel verschweigt, während es bei Mahnke steht) und wechselten danach zu Springer.!

















.