Samstag, 25. Februar 2012

.















Wenn man sich fremde Staaten einverleibt, dann nimmt man natürlich als erstes das Vermögen und führt dieses dann den eigenen Zwecken zu. In Libyen war das wieder sehr ertragreich. Sie machen das ja schließlich auch jeden Tag. Ihr Nachbar ist nämlich viel zu träge in seinen Versuchen, sich und die Welt ein wenig zu verändern. Sie finden, das geht alles viel zu langsam. Und irgendwie auch gar nicht so sehr zu Ihren Gunsten. Sie brechen daher einfach bei Ihrem Nachbarn die Wohnungstür auf, erzählen den anderen erstaunten Nachbarn, da hätte jemand um Hilfe gerufen, ausserdem hielte der böse Nachbar immer seine Kinder davon ab, Ihre Plastikdosen an andere zu verkaufen, dann verwüsten Sie die Wohnung, denn der peinliche Plunder muss einfach weg, bringen die lästige, weil heftig protestierende Frau und die Kinder zum Schweigen. Und lassen sich vom eingeschüchterten Ehemann das Sparbuch, die Kontonummer und die Schlüssel zum Banksafe geben. Und zur Belohnung darf er nun auch noch ab sofort für Sie arbeiten. Natürlich unter Ihren Bedingungen. Wie, Sie meinen, das würde Ihren Nachbarn aber bestimmt sehr wütend machen und eigentlich wollen Sie doch gar keinen Terror., ähhh, Freiheitskämpfer bei Ihnen in der Nachbarschaft? Gut, da müssten wir dann noch mal darüber nachdenken. Denn vielleicht geht es dem Nachbarn nach ihrem Besuch ja wirklich besser. Er ist nun viel schneller geworden. Nach dem ersten Schock und Ihrer Ermutigung hat er sich eine neue Frau und Kinder gekauft sowie einen nagelneuen BMW. Und arbeitet jetzt zur Freude aller rasend schnell mit am Ausbau der internationalen Türaufbrecher-Bande. Und wer weiss? Vielleicht wird Ihr Nachbar ja bald einer der besten Türaufbrecher aller Zeiten?








Wer hat eigentlich was beim Anschluss der DDR kassiert? Doch, es gab tatsächlich jede Menge Vermögen in der DDR. Auch wenn dieser Eindruck im Westen sehr gerne massenmedial verschleiert wurde. Wohin sind zum Beispiel in welcher Höhe die Parteivermögen gewandert? Und wir sprechen da nicht von der Portokasse. Wem gehört nun Land und riesige Grundstücke mit teilweise sehr wertvollen alten Gebäuden? Was besass die Stasi, die ja sogar eine eigene Fluchthelfer-Organisation zur Beschaffung von Devisen unterhielt? Lustig, nicht? Fast genauso lustig wie die Stasi der Stasi. Oder so lustig wie die in den 50ern von den USA ausgegebenen Todeslisten voller linker Leute insbesondere auch in Europa. Die Forschung lässt da allerdings in Deutschland noch sehr zu wünschen übrig. Laut Daniele Ganser. Lustig, nicht? Genauso lustig wie die im Westen aufgebauten Spitzelzellen, die ausgebildet wurden für den Fall der Überrollung durch den bösen Feind aus dem Osten. Heute schon den Nachbarn auf ein böses Wort belauscht? Oder endlich auf den Dachboden geklettert und die Funkanlage im Müll entsorgt? Harpoon Telefunken war wirklich eine lustige Technik. So lustig wie die vielen kleinen Terrorzellen, die unter falscher Flagge im Westen ihr kapitalistisches Werk taten. Aber niemand hat hier eine Mauer gebaut. Nur die Unfallraten waren halt immer sehr unterschiedlich. Im Gegensatz zur DDR. Die zwar einerseits Flüchtlinge gar nicht gut fand. Sich aber andererseits mittels eigener Fluchthelfer-Stasi vom goldenen Westen aus in Raten die Fluchthilfe abbezahlen liess. Nicht jeder hatte halt, sagen wir, 100.000 DM. In bar? Wer verwaltet die Vermögen heute? Wo und wie werden diese Gelder heute eingesetzt?




















.