Dienstag, 24. Januar 2012

.














Bezahlt wird diese erste Phase und weiteren Phasen womit? Mit dem eingezogenen Auslandsguthaben von Gaddafi? Und wie sind jetzt die Ölförderrechte verteilt worden?




"Neben den gemeldeten, aber zahlenmässig nicht näher spezifizierten französischen Einheiten auf libyschen Boden handelt es sich bei der “ersten Phase” des amerikanischen Bodenengagements in Libyen anscheinend nicht nur um die bisher gemeldeten 6.000 US-Soldaten, sondern gleich um die volle Malta-Ladung von 12.000 Irak-Veteranen.





Davon steht in diesem verlinkten Artikel nichts. Genannt werden aber hier "106 mm Maschinengewehre". Das ist was für ein Kaliber? Echt interessante Pressearbeit.
Und gerade eben kommt ein Kommentar ("Zafer Akdemir") dazu, aus dem folgendes Zitat stammt:





"Wieviele unter Ihnen kennen überhaupt das Wasserprojekt Gaddafis, welches 1980 begonnen wurde und dessen erster Großabschnitt 5 Monate vor Beginn der Unruhen fertiggestellt werden sollte?Das vollendete Projekt wäre in der Lage gewesen, Lybien zur Kornkammer Afrikas zu machen und Afrika selbst mit Lebensmitteln versorgen zu können. Und das alles ganz OHNE internationale, vornehmlich westliche Hilfe und Demokratie. Was nützt den international agierenden Großkonzernen ein stabiles, womöglich sich selbst versorgendes Afrika denn?"
Gemeint ist damit dieses Projekt: "Über Libyens "Weltwunder", das GMMRP: Great Man Made River-Projekt. Pipelines zur Wasserversorgung der libyschen Städte und landwirtschaftlicher Nutzflächen ... Die zu transportierenden Wassermengen bewegen sich nach Abschluss der Arbeiten in Größenordnungen von über 2 Mio. Kubikmeter pro Tag, damit erscheint die Bezeichnung des Leitungssystems als größten von Menschenhand geschaffenen Fluss als gerechtfertigt. Dieses Projekt wird von dem libyschen Revolutionsführer Muammar el Gaddafi auch als 8. Wunderwerk der Welt bezeichnet und gilt bis heute als die größte Baustelle der Welt. Experten sagen voraus, dass die libysche Bevölkerung bei einen täglichem Wasserverbrauch von 6 Millionen Kubikmetern pro Tag für über 50 Jahre versorgt sein wird." Soweit dieses Zitat aus der Vergangenheit.


















.