Donnerstag, 19. Januar 2012

.














Zitat:"[...] muss man doch sagen, dass die
Scientologen zB keine Kinder sexuell missbrauchen
und diesen Missbrauch systematisch vertuschen [...]"




Auf YouTube befindet sich ein Tondokument, in dem hörbar ist, wie ein OT 8 (höchste erreichbare pseudo-spirituelle Stufe in Scientology) ein Kind schlägt. Er rechtfertigt dieses Verhalten mehrmals durch von L. Ron Hubbard aufgestellte Richtlinien.



http://tinyurl.com/7ds9dvf

"The most disturbing part is that he forced the boy to look at LRH's picture while being hit. SICK!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!"

"The pig talks about taking it like a man but he has goons with him to hold a boy while he beats him.
Nice "ethics" there, Wally Banks, you coward"





Jan Eastgate, die internationale Leiterin der CCHR (Menschenrechtsorganisation der SO) sitzt wegen der Vertuschung von Kindesmissbrauch in Untersuchungshaft. Sie soll einer 11-Jährigen, die von ihrem Scientologenstiefvater vergewaltigt wurde, gesagt haben, was sie der Polizei sagen soll.


http://tinyurl.com/78aexdx




"Auch Homosexuelle werden nicht diffamiert und verfolgt [...]"
Dianetik, Seite 125: "Der sexuell Perverse (dieser Ausdruck umfasst in der Dianetik [...] Homosexualität, lesbische Liebe [...]"




Zitat:"[...] auch keinen Judenhass und keine Holocaustleugnung."
Video bei YouTube: "Scientologe leugnet Holocaust"


http://tinyurl.com/7juhr5b








P.S.





Gefakte Veranstaltungen und sehr individuelle Einladungen, zum Beispiel angekündigt per Internet, und dann ein wenig aufgepeppt mit Laiendarstellern und oder Kräutercocktails, sind in Mode. So scheint es:



"Der Laienschauspieler, der das Publikum - na ja, also nur mich - durch den Film führte, beendete den Film mit folgenden sinngemäßen Worten:
Wir wollen und können Sie nicht zwingen, Scientology beizutreten, aber es wäre eine dumme Idee, es nicht zu tun. Ebenso gut könnten Sie von einer Brücke springen oder sich vor einen fahrenden Zug stellen. Nach dieser Offenbarung verließ ich das Kino und erwartete, von einem Brainwash-Kommando in Empfang genommen zu werden. Stattdessen bin ich mehrere Minuten durch verschiedene Korridore mit zahlreichen Türen geirrt. Auch am Ausgang war niemand zu sehen."





"Ein Kino-Saal mit Schauspielern ist allerdings ein wirklich großer Aufwand. Ich hoffe, Sie hatten Ihre Handy-Kamera dabei? Nun, es gibt da zahlreiche andere Möglichkeiten. Dem Einsatz digitaler Bildbearbeitung sind da fast keine Grenzen gesetzt. Wie nicht nur aus dem Bereich der Militärtechnologie bekannt ist"





Keine Ahnung, was Sie gelesen haben, aber mein Kommentar kann es nicht gewesen sein. Wenn Sie ihn nochmal richtig lesen, werden Sie feststellen, dass ich davon sprach, dass mir in einem kleinen Kinosaal (es war eigentlich mehr ein Vorführraum) einen Film gesehen habe. In jenem tauchten US-Filmschauspieler auf (bekannte Leute) und zahlreiche Laiendarsteller.
Okay, das wäre geklärt.
Was wollten Sie mir jetzt mir Ihrem Kommentar sagen???"








P.P.S.




Ich hätte gerne auch noch einen Beitrag zu einem der Kommentare geschrieben mit der Aussage: Die arme Frau. So gehetzt. Aber warum denn gleich in eine andere Stadt ziehen? So viel Angst im Gesicht? Oder gehörte sie etwa auch zu dieser Truppe mit viel Spass beim Spiel? Man muss schon authentisch labil wirken wollen.
Leider ging dieser Kommentar von mir verloren.







P.P.P.S.




Mein erstes Passwort auf den individuellen Seiten zur Freigabe eines Kommentars lautete angie 02. Nun, das ist ungefähr so originell wie das Verschicken individueller Einladungen per Internet.


















.