Montag, 30. Januar 2012

.














1. Ich bitte auch diese Kölner (Gesamt-)schule sehr eindringlich darum, in Zukunft freiwillig auf frauenverachtende Psycho-Spiele zu verzichten, die lediglich billige und willige ArbeiterInnen für Wirtschaftsfaschisten mit den Mitteln des verdeckten Antisemitismus und des Islamismus produzieren sollen.




2. Köln wird nicht zur Hochburg von Wirtschaftsfaschisten und eines asozialen Konzern-Kapitalismus. Die mit Hilfe diverser Dienste gezeugten Busch-Babies werden geheilt. Das Studienfach Thealogie begleitet diesen Vorgang nicht nur dokumentarisch und wissenschaftlich. Dazu gehört die Offenlegung, welche Residenten welcher Dienste in welchem Medienkonzern arbeiten.





3. Das ist hier die letzte Generation getarnter Nazi-Nutten gewesen.






P.S. Ich gratuliere Gladio und den Damen und Herren diverser Dienste zur generationenlangen Familienzusammenführung und der zweckdienlichen Wanderung auf alten Wegen. Dieses Kapitel wird ebenfalls dokumentiert. Auch der Zoll beteiligte sich hin und wieder am heimlichen Waffenhandel für gleichzuschaltende Länder? Wo ist der Satz aus dem Artikel geblieben? Und wer hat in dem verlinkten Wikipedia-Artikel den neuen Hinweis auf das Urchristentum eingebracht? Es fehlt dann jetzt noch ein Bezug zu bösen heidnischen und matriarchalen Gruppen, die in Wirklichkeit getarnte Kommunisten sind, so jedenfalls gerne genommen von der Abteilung Desinformation zur Diskreditierung der Matriarchatsforschung. Gruss, die Sprengmeisterin, spezialisiert auf echte und falsche Frontgruppen.


















.