Dienstag, 27. Dezember 2011

.













Welchen Sinn haben Reportagen wie die im unteren Beitrag verlinkte, die mit Stereotypen arbeiten, bei deren Gebrauch selbstverständlich auch der Name "Rothschild" nicht fehlen darf? In diesem Zusammenhang: Der böse Banker Alfred Herrhausen hatte sich vor seiner Ermordung für einen Schuldenerlass eingesetzt.
http://de.wikipedia.org/wiki/Alfred_Herrhausen#Ermordung
Zitat: "Ein durch die Explosion abgesprengtes scharfkantiges Teil der inneren Türverkleidung trat in den Oberschenkel von Herrhausen ein und verletzte die Schlagader. Seine in dem unbeschädigten Begleitfahrzeug folgenden Personenschützer ergriffen keine Maßnahmen zur Ersten Hilfe. Herrhausen blieb bewusstlos in dem Autowrack liegen und starb innerhalb weniger Minuten an starkem Blutverlust. Es ist möglich, dass sofort eingeleitete Maßnahmen sein Leben hätten retten können."
Und welche Dienste leisten manche psychologischen Lehrstühle? Wie eine professionelle Persönlichkeitsspaltung aussehen kann auch mit Hilfe von Techniken wie der des Internets und Informationen aus einem 24-Überwachungs-Programm - manche schreiben ihre Manuskripte nie alleine - um Menschen in Bereichen wie der Prostitution, dem Nutten-Einsatz bei zu überwachenden Personen im engsten Umfeld, des Drogenhandels oder des internationalen Terrorismus zu benutzen, habe ich in verschiedenen Beiträgen erläutert. So viele Honigtöpfe. Seien es religiöse, ein evangelisches Pfarrerskind lässt sich da schon mal leicht einfangen für den angeblich antiimperialistischen Einsatz mit antisemitischer Schlagseite, seien es esoterische Honigtöpfe mit Seminaren voller Menschen auf der Suche nach Sinn oder in einer Lebenskrise, und Honigtöpfe voller kreativer Menschen mit einem ausgeprägten Gerechtigkeitsempfinden, aus denen man dann reichlich schöpfen kann. Der Leitfaden für das Abschöpfen billiger und williger BloggerInnen war bereits im Blog "Morgaine and the Machine" mit Links auf aussagekräftige Fachliteratur veröffentlicht worden. Allerdings zeigt in dieser Literatur die Hand mit dem Finger auf die CIA mit drei Fingern auf sich selbst zurück.
Zitat Wikipedia: "In einer Sendung des WDR-Magazins Monitor vom 1. Juli 1992 widerrief Nonne vor laufender Kamera seine gesamte Aussage.[17] Er gab gegenüber den Journalisten an, dass er von Mitarbeitern des hessischen Verfassungsschutzes mit kaum verhohlenen Morddrohungen (er sei ja bekanntlich suizidgefährdet, und man könne da nachhelfen[18]) zu seiner Aussage genötigt worden sei. In der Folge wurde bekannt, dass Nonne mehrfach in psychiatrischer Behandlung gewesen war und unter Alkohol- und Drogenproblemen litt. Erst vier Tage bevor er sich erstmals mit seinen Aussagen an den Verfassungsschutz gewandt hatte, war er nach halbjährigem Aufenthalt aus der Psychiatrie entlassen worden. Die Diagnose lautete damals: „Länger anhaltende depressive Reaktion mit suizidalen Gedanken, Polytoxikomanie inklusive Morphin, Persönlichkeitsstörung auf Borderline-Niveau.“[19]"
P.S. An die schreibende Trigger-Nutte im neuen Kommentar: "Kuckuck"! Ja! Die Scheiss-Haufen trocknen wir aus! Der Göttin zum Grusse. Eine der JägerInnen.
















.