Samstag, 26. November 2011

.


























Tja. Der internationale (antisemitische) Scheiss-Haufen war schon immer sehr erfindungsreich im Zersetzen. Jede persönliche Nähe wird versucht zu zerstören, traumatisierende Bedingungen organisiert, Familien gezielt unterwandert, Misserfolge mit allen Mitteln organisiert, Kinder entfremdet und unter falscher Flagge angeworben, die eigene Mutter ist vielleicht doch paranoid, immer wieder Miet-Matratzen eingeschleust. Das einzige, was man mit diesen Scheiss-Haufen machen kann, ist, sie mit Hilfe international arbeitender Profis zu sprengen. Das Entstehen neuer Scheiss-Haufen mit professionellen Methoden zu verhindern. Und Miet-Matratzen individuell zu behandeln. Wer wird denn da gleich paranoid reagieren?
1937 bauten die deutschen Nationalsozialisten das Konzentrationslager Buchenwald in der Nähe von Weimar. Der Spruch „Jedem das Seine“ (in der Bedeutung von „Jedem, was er verdient“) prangte von innen lesbar über dem Haupttor.

















.