Sonntag, 27. November 2011

.













Diese wirklich tröstende Dramatisierung. Das könnte gut einer dieser gefährlichen Bakterien sein, deren Verlauf tödlich sein kann. Diese Süffisanz an anderer Stelle auf die kurz nach der Geburt meines Enkels auftretende Infektion. Es war wirklich bemerkenswert. Es sterben halt jeden Tag auf der Welt so viele Kinder. Ach, ehrlich? Nun, nach einem Erdbeben passiert es auch schon mal, dass Ministerien leider ihren Dienst einstellen müssen wegen akuter Viurserkrankung ganzer Mitarbeiterstämme. Oder kirchlich organisierte Krankenhäuser ihren Betrieb an andere Krankenhäuser mangels eigenem arbeitsfähigem Personal abgeben müssen. Energie, die ausgesendet wird, kehrt sehr gerne zu ihren Absendern zurück. Und wir leben weder in den Zeiten von Franco und der hilfsdienenden Hugenbergpresse, noch haben es die meisten Menschen nicht begriffen, dass unsere faschistische Internationale die Tugend des Terrors verbreiten möchte. Möge die Macht mit uns sein!

















.