Freitag, 25. November 2011

.












Die Umgebung seit Generationen durchseucht mit Miet-Fotzen aller Art, und die Betroffenen spüren nur allzu deutlich, dass irgendetwas nicht stimmt. Sie starb an Brustkrebs. Viele Jahre lang. Ich mochte sie. Ich mag die direkte Art der Menschen aus dem Ruhrgebiet. Ein Teil ihres Humors schimmerte manchmal noch durch ihre brüchig gewordene Stimme. Er bleibt mir als zynisch grinsender Spassvogel in Erinnerung, in jeder Situation ach so überlegen. Erst recht ihm gegenüber. Was ich als Kind nie verstand und mich immer wunderte. Das Wort Herrenmenschentum kannte ich eben noch nicht. Für jede Woche, in der meine Tochter im Scheiss-Haufen verweilt, versorgt mit Desinformation, für wen sie da angeblich Salz verstreut, wird ein weiterer Scheisser neutralisiert. Es sind zum Beispiel immer noch zu viele Scheisser da, die sehr alt geworden sind. Und der teilweise staatlich geförderte Aufbau von Scheiss-Netzen mit Nachwuchs auch im Ausland ist wirklich nicht nett. Ist das deutlich? Übrigens: Wie verstreut man wirklich Salz? Man nehme den Dildo, und sehe dann, wer ein arges Mitteilungsbedürfnis hat. Und Fotos von erschöpften Frauen auf den Rechner zu spielen, die sich die Knarre an den Kopf halten, ist nun wirklich eine Übung für Menschen in der Regressionsphase.
















.