Sonntag, 20. November 2011

.












Update Montag:



"Die mutigen Linken und die verpasste Lichterkette: Wo waren denn die berufsbetroffenen linken Freiheitskämpfer? Die sind doch sonst gut informiert und aus dem ganzen Bundesgebiet zur Stelle, wenn ein paar rechte Trottel in der Nase bohren. Wenn es gegen die paar deutsche Rechte geht, sich "todesmutig" auf die Straße setzen, wenn man weiß, das von denen keine Gefahr ausgeht, ist billig.
Naja, laut Verfassungsschutz gibt es in D mindestens 1000 mal soviel gewaltbereite rechte Türken als ihre deutschen "Brüder im Geiste" zählen.
Da sind die Linksvermummten dann doch nicht so mutig! Das Wort Feigheit kann man ja politisch korrekt in Toleranz ersetzen."




"Zu spontanen Gegendemonstrationen kam es nicht". Ein Armutszeugnis für die gesamte Antifa, die demnächst schon mal im Zug die Karnevalskostüme tauschen sollte.



Update: Soeben sehe ich, dass die meisten Kommentare gelöscht wurden. Ein weiteres Armutszeugnis. Merkwürdig nur, dass der Kommentar mit dem Wort "Umerziehung", jeder solle doch das machen, was er wolle, stehen geblieben ist. Im Gegenzug wurden Kommentare wie "Hass und Fremdenfeindlichkeit sind in die Grugahalle einmarschiert" gelöscht. Allerdings ist die WAZ zumindest laut meines PC die einzige Zeitung, die sich mit dem Thema überhaupt befasst.















.