Montag, 24. Oktober 2011

.













"Wenn 147 Konzerne die ganze Wirtschaft kontrollieren: Forscher der ETH haben die Weltwirtschaft systemtheoretisch unter die Lupe genommen. Ihr Fazit: Ein paar Konzerne besitzen die Macht über den globalen Kapitalismus. Dies birgt hohe Gefahren ... Die starke Machtballung steht nicht nur im Widerspruch zu einem demokratischen Staatsverständnis, sie gefährdet durch ihre dichte Vernetzung auch die Stabilität des Systems." Kommentator: Als Coautor der Studie würde ich gerne auf den folgenden Link verweisen, um den vielen Missverständnissen entgegenzutreten und v.a. die Frage um die Neutralität der Studie zu klären:
http://j-node.blogspot.com/2011/10/network-of-global-corporate-control.html
Kommentator: "gibt es die 147 als Liste, wär doch schön die Namen zu haben."
Kommentator: "In der Studie sind nur die ersten 50 Konzerne erwähnt und die Studie finden Sie auf dem Netz unter "The network of global corporate control" von Stefania Vitali, James B. Glattfelder, und Stefano Battiston (Chair of Systems Design, ETH Zurich)"
http://arxiv.org/abs/1107.5728
Update: Eine Grafik aus dem Dokument, die die Vernetzung zeigt.
















.