Samstag, 8. Oktober 2011

.














15. Oktober. Köln
Occupy Cologne-Köln lädt uns alle ein.
Wer kommt mit?







Aaah, attac ist auch dabei. Und dann erst Anonymous. Toll. Ganz toll. Sooo, nach diversen Updates schlage ich denn mal folgendes vor: Wir gehen alle hin am 15. Oktober zur großen Garde der Revolutionshäkler auch in Köln. So viel Aufwand will schließlich belohnt werden. Und dann sucht sich jede und jeder die aus, die das gleiche tun wollen. Im Kleinen. Und ganz konkret. Schilder malen ist zwar ganz nett. Oder Strohpuppen mit Nazi-Kostüm gut organisiert die Kellertreppen runterwerfen wollen. Nee, wie einfallsreich aber auch. Wie wäre es denn stattdessen mal mit revolutionär einkaufen gehen. Zum Beispiel? Markt statt Masse? Oder so? Und dann vernetzen mit anderen, die auch ganz konkret was tun. Nein, ich bin auch nicht der Meinung, dass der asoziale Kapitalismus am Ende ist, wenn Israel von der Landkarte verschwindet. Nicht wahr, meine ach so einfallsreichen Sammelbecken-Spieler? Óder Arbeitsgruppenführer bei attac? Attac, das sind doch die sponsored by industry. Oder so? Nee, war jetz nur ein Scherz. Oh Schmerz. Handeln ganz ohne AnführerIn im Karnevalskostüm. Gut vernetzt und mit viel Vergnügen. Handeln ohne Anspruch auf größtmögliche Unverbindlichkeit. Und dazu dann ein wenig Thealogie. Oder wie?







Update:



Hallo Anne. Schön, dass es dir gefällt. (Anmerkung: Mein Link auf der Liste auf den dreigeteilten Friedensnobelpreis, siehe hier Eintrag im Blog mit Zitat aus Wikepedia). Ich sehe, du verlinkst auf ein Anti-Psychiatrie-Blog? Das ist gut, dass du das so offen machst. Das erspart die Recherche. Dazu ein wenig Pharmakritik? Eine Mischung aus Fakten und Fiktionen und dergleichen mehr Positionen zum Ei(n)sammeln von gutmütigen Gemütern. Und die rigide Blindheit gegenüber den eigenen Mitteln und Methoden. Die alles erlauben. Grüsse von der Referentin mit dem Fachgebiet.




Frei nach Franky: I did it my waaaaayy. Clear Germany? Oder so? Nö, ich finde, Deutschland stehen ein wenig mehr Farben wirklich gut. Gelb zum Beispiel. In Kombination mit Grün. Oder so. Sagt die Politologin.






Nachtrag: Und natürlich begrüsse ich auch unsere Damen und Herren gut trainierten und von außen angeschobenen Grauen Wölfe. Nationalisten mit übersteigertem Selbstwertgefühl auf der Suche nach mehr Lebensraum waren immer schon eine wunderbar zu lenkende Masse mit Mehrfachverwertung.

















.