Donnerstag, 27. Oktober 2011

.












Hach ja, die Abteilung Coucher und Coacher. Was soll ich sagen. Das Grinsen bei wiederholten Anfällen von autoritärem Allmachtssyndrom ist einfach nur hässlich und braucht schlicht eine besondere Behandlung. Es helfen halt nicht immer 24-Stunden-Information über vermeintlich Vereinzelte. Ist schon interessant, wie der böse böse Feind professionelle Honigfliegen aller Art mit Wegfick- und Anwerbe-Automatik anlockt. Da geht die Lockvogel-Nummer dann wie folgt: Nehmen's einen Coucher, der sein Hobby zum Beruf gemacht hat. Heften Sie ihm einen mehrfach verwertbaren Lockvogel an, fragen oder gar bezahlen brauchen's den natürlich nicht. Und sehen Sie dann zu, wie die Honigfliegen aus allen Richtungen angeschwirrt kommen und ihr Bestes tun in allen Lebenslagen: Und die nächste Fliege rein. Deckel zu. Auf ein Neues. Nun, es ist ein weiterer schöner Tag zum Aufräumen bei Projekten unter falscher Flagge aller Art. Heute schon als Honigfliege gelandet? Ein Tipp: Bloggen bildet. Aber natürlich sind Autorinnen mit dem weitsichtigen Blogger-Blick nicht besonders beliebt im Big-Business-Spiel aus Sicherheit und massemedial erwirtschaftetem Vermögen. Viele bereichern sich schließlich allzu gerne am großen Kuchen. Gehören Sie auch zu denen, die gerne kostenlose Infos abzocken bei intuitiv Begabten? Sie lieben es, kostenlose Lockvögel ungefragt immer wieder in den Dienst zu stellen? Dann wissen Sie natürlich auch: Das Umfeld und das Leben von Honigfliegen, Mietmatratzen und Romeos mit Social Engineering-Auftrag, das Abzocken von verwertbaren Informationen bei intuitiv Begabten und Geschulten, in der Kulturgeschichte immer wieder gerne genommen, hat einfach ein sehr hohes Berufsrisiko.














.