Freitag, 28. Oktober 2011

.













Nachricht aus Argentiniens Kloaken, die in historischer Kontinutität verdreckt waren. Hier ein Video via Uki.Net: "Argentina's 'Angel of Death' jailed for crimes against humanity - video." Die Verurteilung eines Schergen des Peron-Regimes, nachdem diesen Todesengel 1983 zuerst eine Amnestie vor Strafverfolgung geschützt hatte. Und im Forum des österreichischen Standard sondert man weiter die Scheisse ab. Meine Damen und Herren, noch mal zur besonderen Betonung: Erst nehmen's Ihre Methoden aus dem braun gekackten Klo, und dann nennen's es "alttestamentarisch", wenn man den Vorschlag macht, Sie in eben dieses zu werfen? Mir scheint da wieder einmal eine kollektive und gewiss behandlungsbedürftige Furcht vor dem Erstickungstod in den eigenen Scheissmethoden vorzuliegen. Was sicher sehr verständlich ist. Übrigens entspringen solche kackbraunen Wortabsonderungen wie die einiger Kommentatoren beim Standard nicht selten der Feder von Organisationen, deren Aufgabe es ist, andere zu provozieren, zu zerstören und auf die Angegriffenen dann auch noch Scheiss-Dreck zu werfen, sie als wahnhaft, paranoid und/oder rachsüchtig zu diffamieren. Es wissen allerdings immer mehr um diese Methoden, die Namen der Ausführenden werden bekannt. So, und nun ist es sicher sinnvoll, weiter zu überlegen, was man ganz persönlich gegen die Herrschaft von 147 Weltkonzernen tun kann, die mit ihren Methoden den demokratischen Boden fast überall besudelt haben. Herrschaftskonzerne, die in den real existierenden Pascha-Paradiesen mit einer milliardenschweren Kriegsindustrie überall Lunte legen, spalten und Wut-Viren verteilen.















.