Donnerstag, 29. September 2011

.















In aller Ruhe eines nach dem anderen. Wie immer. Wir sprechen jetzt nicht vom professionellen Coaching. Und dazu der kleinen Couch. SMS in Massen insbesondere passend immer dann, wenn wir wieder mal eine die Situation analysierende Unterhaltung geführt hatten. Wann war da noch gleich diese kleine Unterhaltung ohne sie, die ich, nun ja, doch etwas mit Absicht führte, ach, was haben wir uns jetzt doch alle lieb trotz der historischen Vergangenheit, ja ja, das stimmt, und das, das ist übrigens das, was sie gestern gemacht hat. Wie ich weiß. Ach. Ehrlich? Nein, alles zu seiner Zeit. Die niedliche Auskunft "Umzug". Zum Beispiel. Das ist nicht nur rechtlich Bullshit aufgrund der hier vorhandenen Fakten - gelle, die Fakten - beeindruckt als wichtigtuerische Worthülse aber eine 18jährige. Wie man weiß. Und ist mir gegenüber mehr als verletzend. Wie man weiß. Nun, was man noch nicht weiß, wird sich vielleicht mal wieder durch die bunte Blume zeigen? Wer weiß. Sei es in den Farben gelb, schwarz, grün, rot. Oder in einer erfrischenden Mischung. Die farbliche Vielfalt bringt Blumen nämlich oftmals erst den innigen Augenblick der Aufmerksamkeit. Übrigens hatte ich gestern von der Bäckerei mit den gelben Verpackungstüten die Mettbrötchen mit Zwiebeln mitgebracht. Ich mag Zwiebeln als Gewürz ganz gerne, bringen sie doch viel Energie und sind sehr effizient. Mir waren die Brötchen ja eigentlich zum Essen genug gewürzt. Man bot mir dann noch etwas mehr scharfes Gewürz an. Mir, der Blödnase.






P.S. Das professionelle Coaching und Couching wirkt übrigens wirklich beeindruckend. Innerhalb weniger Tage wird alles an Werten über Bord geworfen, was vor allem für Luca so wichtig war? Für was? Nun, hier keine weiteren Sätze. Eine Tagesmutter? So So. Sagt diejenige, die noch vor einigen Tagen sagte, dass das allerletzte ist für ein so kleines Kind. Stimmt! Ist es! Daher haben wir hier ja diese Heimsituation, diese Heimat geschaffen. So, nächste Woche kommt Luca dann hierhin. Wie besprochen. Ansonsten alles weitere - wie besprochen. Die Fakten zählen. Und da sehe ich Luca. Und dann sie. Und um das professionelle Coaching und Couching kümmern wir uns. Stück für Stück! Denn asoziale Entwicklungen fordern eine Lösung.
Und insbesondere den Damen, die ganz am Anfang - hoffentlich nüchtern - vollmundig versprachen, beim Frauenarzt zu erscheinen, um ihm Vorwürfe machen zu wollen, dass er nicht geraten habe zur Abtreibung, empfehle ich lediglich: Schnauze halten und den Anweisungen des Sicherheitspersonals folgen. Verstanden?


















.