Freitag, 30. September 2011

.














Davon verstehe ich nichts. Überhaupt nichts.
http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/zur_einfuehrung_der_drachme_in_deutschland/




Zitat: "wenn es tatsächlich darum ginge den Menschen in einigen >schwächeren Ländern< Europas zu helfen, könnte man über eine solche Hilfe ja durchaus reden. Fakt ist aber doch, dass mit unseren Milliarden jene Banken und Spekulanten ausfinanziert werden, die sich mit ihren griechischen Anleihen selbst verspekuliert haben. Es ist, wie Karl Otto Pöhl schon im März 2010 sagte, eine Finanzhilfe für französische Banken und reiche Griechen. Das griechische Volk hat erkennbar nichts von unseren milliardenschweren Zahlungen. Insofern ist die öffentliche Darstellung dessen, was hier tatsächlich abläuft, oft bewusst irreführend."





Ich bin aufgrund meines mangelnden Verständnisses so naiv, dieses Zitat für eine der vielen plausiblen Erklärungen zu halten. Das ist ein weiterer Blickwinkel. Das einzige, was ich aufgrund zu viel Blubber aus meinem fachlichen Blickwinkel vor einiger Zeit zum Thema lesen wollte, war das: "Alle schauen nach Griechenland wegen der maroden Staatsfinanzen. Dabei haben es die Griechen uns allen vorgemacht. Als Scientology Büros in Griechenland eröffnen wollte kam die Polizei, hat alles beschlagnahmt und Scientology wurde komplett verboten." Auch nicht sehr erkenntnisfördernd. Dann ist da ein kleines Beispiel über 2700 Prozent für regierungsnahe Politiker im Angsicht des Rettungsschirmes? Nun denn. Ich verstehe nichts. Absolut nichts. Aber vielleicht erweitert sich ja meine Erkenntnis und ich komme zu einem eigenen Urteil?


















.