Sonntag, 25. September 2011

.














Die Frauenwelten sind von den Opernpassagen in den Rheinauhafen verlagert worden. In den Opernpassagen wird umgebaut, ein großer Elektrokonzern soll dort einziehen. Es war schön gerade am neuen Standort der Frauenwelten mit gutem Wetter und viel Volk, vier Euro für 1 Stunde und 5 Minuten Parkzeit in der Tiefgarage sind für Kölner Verhältnisse völlig normal. Nur der Seifenstand neben meiner Bekannten hat es dann doch etwas übertrieben. Nein, es leben nun in meiner Nachbarschaft keine Kinder mehr, die Neurodermitis haben, und ich will weder eine Seifenparty besuchen noch eine solche organisieren. Ganesha sah zwar sehr dekorativ aus als freundliche Figur am Stand, aber es stellt sich dann doch die Frage, ob man deswegen für vier Stück Seife 30 Euro verlangen sollte.
Der Antik-Markt in den WDR-Arkaden findet nicht mehr statt. Die Sicherheitsauflagen der Ordnungsämter sind nach Duisburg - wie günstig aber auch! - so hoch geworden, dass viele Innenveranstaltungen diese nicht mehr erfüllen können, wie ich vorhin erfuhr.

















.